Kundgebung in Dorstfeld

Unter dem Motto: „Solidarität mit den Dorstfeldern – Kein „Nazikiez“ nirgendwo!" will der Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus am Freitag, 18. 11., 18.30 Uhr, ein starkes Zeichen gegen die geplanten Veranstaltungen der Rechten in Dorstfeld setzen.

Wie in den Medien berichtet, planen die Rechten ab dem 18. November in Dortmund-Dorstfeld eine Reihe von Aufmärschen und Versammlungen. Der Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus will nicht zulassen, dass sie den Stadtteil unwidersprochen als „Nazikiez“ markieren und ruft deshalb zu einer zentralen Kundgebung auf dem Wilhelmplatz am 18.11.2016 auf.

 

Dorstfelder nicht allein lassen

 

„Wir sollten die Dorstfelder damit nicht alleine lassen! Wir bitten um zahlreiche Unterstützung trotz Dunkelheit und trüben Wetters, damit den Nazis am Tage recht deutlich wird, dass die Dortmunder die Dorstfelder nicht mit ihnen alleine lassen“, erklären Jutta Reiter und Friedrich Stiller, die Sprecher des Arbeitskreises.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

Solidarität mit den Dorstfeldern – Kein „Nazikiez“ nirgendwo!

Kundgebung auf dem Wilhelmsplatz in Dortmund-Dorstfeld

am Freitag, 18.11.2016, 18.30 Uhr

 

Anmerkung: Uhrzeit aktualisiert (Stand: 16.11.2016)